PTC Implementer

Entwicklungsprozesse mit PTC Implementer auf IBM i®  verwalten

PTC Implementer ist die führende Lösung für das Änderungsmanagement für IBM i ®, die derzeit auf dem Markt erhältlich ist. Mit seinen hostbasierten und grafischen Benutzerschnittstellen bietet die Lösung Entwicklern und IT-Managern eine benutzerfreundliche Umgebung mit umfassenden Funktionen, mit der wichtige Entwicklungsprozesse optimiert und dadurch die Entwicklung beschleunigt werden können. Kernbestandteil von Implementer ist die Developers Workbench.

Systemsicherheit und Integrität sind von höchster Wichtigkeit. Mit Implementer erhalten Sie eine sichere, skalierbare und flexible Lösung für den Schutz Ihrer Produktions-, Entwicklungs- und Testumgebungen auf IBM i® Servern.

PTC Implementer bietet umfassende Integrationsmöglichkeiten in zahlreiche Produkte von Drittanbietern, darunter American Software, CA 2E, Hawkeye Systems Pathfinder, Help Systems ROBOT, IBM® IBM Rational Developer for Power, J.D. Edwards World Software, LANSA, Lawson Software, Original Software TestBench, Infor AS/Set, Infor BPCS und Infor PRMS.

Funktionen und Vorteile von PTC Implementer

  • Developers Workbench: Eine intuitive Umgebung, die eine schnellere hostbasierte Entwicklung ermöglicht.
  • Integration mit IBM Rational Developer for Power Systems (RDP): Bietet Entwicklern einen zentralen Kontrollpunkt, über den sie Prozessverwaltung, Versionierung, Codeaktivitäten und andere Aufgaben direkt in RDP einbinden können.
  • Kompilierung: Stellt die Korrektheit komplizierter Objekte sicher, indem der Befehl zur Erstellung aus der letzten Implementer Kompilierung beibehalten wird.  Bei mehreren Zielumgebungen behalten alle erhöhten Objekte die Attribute aus ihrer primären Zielumgebung bei.
  • Anwendungspakete: Möglichkeiten zur Integration in und Anpassung an Dutzende gängige Anwendungspakete, darunter SAP, Oracle JD Edwards World, Infor (BPCS, Infinium, PRMS), American Software und Lawson. Es werden zudem zahlreiche andere Produkte für spezifische Branchen standardmäßig unterstützt.
  • Integration von Entwicklungstools: Möglichkeiten zur Integration in und Anpassung an Dutzende gängige hostbasierte und clientbasierte IBM i Entwicklungstools. Zu den unterstützten Produkten gehören unter anderem Lösungen von CA, LANSA, Help Systems, BCD, IBM, Infor, Hawkeye Information Systems und Original Software.
  • Technologie für die sichere Erhöhung: Stellt die Integrität von Anwendungsbibliotheken mit einem authentifizierten Integrationsplan sicher, der Backdoor-Updates Ihrer Anwendungen verhindert.
  • Parallele/gleichzeitige Entwicklung: Sorgt für angemessene Kontrolle über die Initiierung und Genehmigung von Änderungen, wenn mehrere Entwickler gleichzeitig an separaten Versionen derselben Quelle arbeiten.
  • Datenbankunterstützung: Unterstützung für die aktuellen Funktionen SQL- und DDS-basierter Dateien. Zu den erweiterten Funktionen gehört eine dynamische SQL Alter Table-Technologie für schnellere Datenbankerhöhungen und Unterstützung für SQL Stored Procedures und UDF.
  • Auswirkungsanalyse: Alle Anwendungsabhängigkeiten werden automatisch bei der Erhöhung geprüft, um Fehler in den Text- und Produktionssystemen zu vermeiden. Mithilfe einer Funktion für das Anwendungs-Pathing stellen Erhöhungs-/Entwicklungsscanner sicher, dass alle betroffenen Produktionsobjekte analysiert und in die korrekten Testbibliotheken kompiliert werden.
  • Versionsverwaltung: Ziel-IBM i oder andere Plattformen mit unbeaufsichtigter Weitergabe und Installation an einem einzigen oder mehreren Speicherorten. Ermöglicht Transparenz in Form einer einheitlichen Zusammenfassung aller Änderungen über einen einzigen Speicherort, um den Echtzeitstatus für alle Bereitstellungen angeben zu können.
  • Notfallentwicklungsfunktionen: Wenn die Integrität Ihrer Produktionsanwendungen beeinträchtigt wurde, ermöglichen Notfallfunktionen und -prozesse Ihnen, beschleunigte Rücksetz- und Wiederherstellungsschritte auszuführen, um die betroffene Anwendung in einem einzigen Schritt wiederherzustellen oder zu aktualisieren.
  • PTC Implementer Update: Ermöglicht die Installation neuer Funktionen und Versionen mit einer benutzerfreundlichen, eigenständigen Anwendung.

Zusätzliche Funktionen und Vorteile von Integrity

  • Echtzeit-Berichterstellung und Messgrößen
  • Zusätzliche GUI-Funktionen: Visuelle Differenzierung, kommentierte Ansichten und Baumstrukturen von Quellearchiven sind nur einige Beispiele für die Funktionen, die Ihnen direkt über hostbasierte Panels oder über Rational Developer for Power Systems zur Verfügung stehen. Unterstützt auch das Arbeiten mit Zend PHP.
  • Anforderungsmanagement: Erfassen und Validieren von Softwareanforderungen, Verknüpfen der Anforderungen mit nachgeschalteten Entwicklungs- und Testaktivitäten und Verwalten des Abschlusses dieser Aufgaben mit einem einheitlichen Prozess für den gesamten Lebenszyklus.
  • Workflow-fähige Entwicklung: Sowohl native IBM i Projekte als auch umfassende Anwendungsmodernisierungsprojekte mit verschiedenen Technologien und Plattformen profitieren von den erweiterten Workflow-Funktionen wie Dashboards, Echtzeitmessgrößen, grafischer Workflow-Modellierung und automatischen Prozessen. Verwalten und Bereitstellen von Anwendungen unter Einsatz eines kontinuierlichen Fluss-Entwicklungsmodells (agil) oder eines Anwendungsversionierungsansatzes (Wasserfall).
  • Quellcode- und Konfigurationsmanagement: Verwalten der Versionierungs- und Entwicklungsaktivitäten verteilter Entwicklungsstandorte.
  • Testmanagement: Effektives Testmanagement für qualitativ hochwertigere Projekte und, bei Verknüpfung mit den Anforderungen, bessere Ergebnisse bei der fehlerfreien Bereitstellung beim ersten Versuch.