Gewährleistungsmanagement

Kostensenkung und Automatisierung von Gewährleistungsmanagement-Aufgaben für vernetzte Produkte

Die Kosten für Gewährleistungen (Verkauf, Verwaltung und Deckung) sind beträchtlich und können in manchen Branchen bis zu 5 Prozent des gesamten Umsatzes ausmachen. Axeda Kunden verbinden ihre Produkte mit ihren Enterprise-Geschäftssystemen, um diese Kosten zu senken und Gewährleistungsmanagement-Aufgaben wie Produktregistrierung, Nutzungsberichterstattung und Umgang mit nicht rechtmäßigen Gewährleistungsansprüchen zu automatisieren.

So platziert ein Axeda Kunde Sensoren in seinen Maschinen, um die Temperatur und Feuchtigkeit der Betriebsumgebung zu überwachen und festzustellen, ob die Verwendung gemäß den Gewährleistungsbedingungen erfolgt ist. Anhand der Informationen zur Betriebsumgebung kann der Hersteller nicht rechtmäßige Ansprüche erkennen und ablehnen.

In vielen Fällen greift die Gewährleistung nur bei ordnungsgemäßer Konfiguration und Kalibrierung und nur bei Verwendung der Original-Verbrauchsartikel des Herstellers. Mithilfe von vernetzten Produkten können Hersteller sicherstellen, dass ihre Kunden die Gewährleistungsanforderungen einhalten, indem sie die Software, die Konfigurationsdateien, die Kalibrierung und die Verbrauchsartikel per Fernzugriff überwachen und steuern. Integrierte Produktdaten unterstützen die Gewährleistungsmanagement-Prozesse in CRM- und ERP-Systemen.

Eine Gewährleistungsmanagement-Lösung auf Grundlage von vernetzten Produkten bietet folgende Möglichkeiten:

  • Automatisieren der Produktregistrierung und der Verwaltung der Gewährleistungsdauer
  • Pflege von aktuellen Konfigurationen, um Sicherheit und Schutz aufrecht zu erhalten
  • Bereitstellung von genauen Gewährleistungs- und Nutzungsinformationen für Kunden
  • Bessere Prognose der Gewährleistungskosten
  • Kostensenkung durch Erfassung von Fällen, die nicht unter die Gewährleistung fallen
  • Erkennung von Missbrauch der Gewährleistungsrichtlinien und von nicht konformer Nutzung