Aston Martin: Innovative Rennwagen dank 3D-CAD-Modellierung

3D-CAD beschleunigt Konstruktionsprozess

Rennwagen von Aston Martin Racing werden dieses Jahr auf allen fünf Kontinenten antreten. Der Chefingenieur ist überzeugt, dass die Technologie von PTC einen wichtigen Beitrag dazu geleistet hat, dass die Teams Rennen und Meisterschaften in aller Welt gewonnen haben.

Es gibt drei Rennwagenmodelle von Aston Martin Racing: den V8 Vantage GT4, den V12 Vantage GT3 und den V8 Vantage GTE. Jedes von ihnen konnte bereits zahlreiche Siege verbuchen.

"Die Kombination aus hervorragender Konstruktionssoftware und einer erstklassigen Datenmanagementlösung machte PTC zum Anbieter unseres Vertrauens", erklärt Dan Sayers, Chefingenieur bei Aston Martin Racing. "Wir verwendeten Creo Parametric mit den Erweiterungen Advanced Assembly, Simulation und Mechanism Analysis, um drei Wagen mit äußerst unterschiedlichen Anforderungen zu entwickeln."

Wie man von einem Rennteam erwartet, hat Geschwindigkeit oberste Priorität. Die Ingenieure von Aston Martin waren beeindruckt, wie viel schneller und einfacher ihnen die Konstruktion von der Hand ging.

"Eine Motorbaugruppe, die zum Laden früher 10 Minuten benötigte, ist mithilfe einer vereinfachten Darstellung in wenigen Sekunden am Bildschirm zu sehen", so Sayers. "Die Konstruktionsdauer wird erheblich verkürzt, da von Teilen, an denen man nicht direkt arbeitet, nicht die detaillierte Geometrie geladen wird."

Auf zu den Rennen mit modernster CAD-Modellierungs- und PLM-Software

Neben dem Creo Konstruktionssystem investierte Aston Martin Racing in Windchill, das PLM-System (Produktlebenszyklus-Management) von PTC, um den Konstruktionsprozess zu verbessern. Die Investition machte sich bezahlt, als das Team den Vantage GT3 in weniger als einem Jahr komplett entwickelte und einführte – von einem leeren Blatt Papier zu einem fahrtüchtigen Fahrzeug in nur neun Monaten!"

Der Vantage GT3 wurde von Grund auf mit der neuesten Rennwagentechnologie entwickelt. Sehen Sie sich die erste Testfahrt an!


"Früher ist für ein Projekt wie dieses zwischen 18 Monate bis zwei Jahre erforderlich gewesen. Aber die PTC-Produkte haben während der gesamten Entwicklungszeit geholfen, Zeit zu sparen", so Sayer. "Auch der Einkauf benötigte deutlich weniger Zeit, um Teile in PTC Windchill zu finden.”

Die PTC-Systeme haben laut Sayer in der Tat dazu beigetragen, dass Aston Martin innovative Rennwagen dank 3D-CAD-Modellierung bauen konnte, die sämtliche vorher gesteckten Ziele übertroffen haben. "Der Vantage GT3 zum Beispiel übertrifft alle Ziele und ist einfach ein total anderer Rennwagen als seine Vorgänger. Der GTE gilt als einer der besten GT-Fahrzeuge der Welt mit Klassensiegen in Le Mans und bei der World Endurance Championship."