Konstruieren in einer Multi-CAD-Umgebung

Best Practices für die Arbeit mit Multi-CAD-Daten

Verbesserung der Konstruktionszusammenarbeit oder Vereinfachung der Konsolidierung in einer Multi-CAD-Umgebung

Wenige Unternehmen genießen heute noch den Luxus einer homogenen CAD-Umgebung. Schon innerhalb ihrer eigenen Firewalls nutzen Unternehmen im Durchschnitt 2,7 CAD-Systeme. Jenseits der Firewall geht es darum, Kunden zu beeindrucken, die Dynamik der Lieferkette zu beherrschen und alte Entwürfe in Legacy-Systemen zu erhalten. Es gibt allerdings ein großes Problem: Jeder verwendet ein anderes CAD-System. Und verschiedene Systeme verursachen Ineffizienz und Redundanzen. Daten müssen rekonstruiert werden, es kommt zu Konvertierungsproblemen und die Konstruktionsabsicht geht leicht verloren.

PTC Umfrage – Ergebnisse lesen

Die Arbeit mit mehreren Systemen scheint unvermeidbar zu sein. Die Wahrscheinlichkeit, dass zumindest einige Mitglieder Ihrer Produktentwicklungskette ein anderes Dateiformat verwenden als Ihr bevorzugtes System, ist groß. Was bedeutet das für Produktentwickler? Verlorene Zeit und mehr Fehler aufgrund des Austauschs und der anschließenden Korrektur oder erneuten Erstellung der Modelle bei Partnern und Lieferanten.

Die gute Nachricht: Creo zeigt in mit den neuen Technologien für die Arbeit mit Multi-CAD-Daten seine wahren Stärken. Und falls Sie über eine Verbesserung der Konstruktionszusammenarbeit oder Konsolidierung der CAD-Anwendungen in Ihrem Unternehmen nachdenken, ist Creo die richtige Wahl. Konstrukteure können in anderen Systemen erstellte 3D-Modelle öffnen und die Geometrie direkt bearbeiten. Creo unterstützt die interne Konsolidierung von 2D-, 3D- und anderen Legacy-Systemen, die in Ihrem eigenen Unternehmen immer noch die Ursache für mehrere Formate sind.

Unite Technologie in Creo

Wenn Sie durch das Importieren und Reparieren von Modellen aus voneinander getrennten 3D-CAD-Software Zeit verlieren, kann Creo helfen. Mit der Unite Technologie in Creo können diese "anderen" Dateien jetzt ganz einfach geöffnet werden.


"Früher ist für ein Projekt wie dieses zwischen 18 Monate bis zwei Jahre erforderlich gewesen. Aber die PTC-Produkte haben während der gesamten Entwicklungszeit geholfen, Zeit zu sparen", so Sayer. "Auch der Einkauf benötigte deutlich weniger Zeit, um Teile in PTC Windchill zu finden.”

Die PTC-Systeme haben laut Sayer in der Tat dazu beigetragen, dass Aston Martin innovative Rennwagen dank 3D-CAD-Modellierung bauen konnte, die sämtliche vorher gesteckten Ziele übertroffen haben. "Der Vantage GT3 zum Beispiel übertrifft alle Ziele und ist einfach ein total anderer Rennwagen als seine Vorgänger. Der GTE gilt als einer der besten GT-Fahrzeuge der Welt mit Klassensiegen in Le Mans und bei der World Endurance Championship."