Umgang mit späten Konstruktionsänderungen

Direkte Modellierung für den Umgang mit Änderungen

Umgang mit späten Konstruktionsänderungen und eiligen Änderungsaufträgen mit Creo.

Jeder Hersteller muss sich mit späten Konstruktionsänderungen auseinandersetzen. Kunden fordern in späten Entwicklungsphasen noch Konstruktionsänderungen, ungeplante Änderungsaufträge kommen für ein bereits freigegebenes Produkt herein, oder ein Kundenqualitätsbericht macht sofortige Änderungen an einem versandbereiten Produkt notwendig. Selbst unter den besten Umständen können neue Vorschriften für bestimmte Regionen und Branchen noch spät Änderungen am Produktentwurf notwendig machen und den Projektablauf stören.

Wie schlimm ist das? Eine aktuelle PTC Studie ergab, dass 40 % der CAD-Benutzer Schwierigkeiten mit der Umsetzung später Konstruktionsänderungen haben.

PTC Umfrage

Änderungen wären kein Problem, wenn sie im Rahmen der ursprünglichen Konstruktionsabsicht des parametrischen Modells geplant würden. Das trifft auf die Mehrzahl der Änderungen aber nicht zu. Das ist ein Problem, und die Umsetzung ohne Beeinträchtigung der ursprünglichen Konstruktionsabsicht kann enorm viel Zeit in Anspruch nehmen. Viele Teams lösen diese Schwierigkeiten letztendlich dadurch, dass sie die vorhandenen Daten noch einmal komplett neu erstellen. Das kostet wertvolle Zeit und Ressourcen, die sinnvoller eingesetzt werden könnten – beispielsweise für die Entwicklung besserer Produkte, eine schnellere Markteinführung oder die Rationalisierung der Produktentwicklungskosten.

Direkte Modellierung für den Umgang mit Änderungen

Ein direkter bzw. flexibler Modellierungsansatz kann Abhilfe schaffen. Er verbindet die Vorteile von parametrischer und direkter Modellierung in einem einzigen CAD-Tool. Nun kann jede beliebige Konstruktionsänderung einfach durchgeführt werden, wobei die Konstruktionsabsicht der vorhandenen Modelle in vollem Umfang erhalten bleibt. Diese Vorgehensweise funktioniert sogar mit importierter Geometrie aus dem bestehenden CAD-Tool.

Creo Parametric und das Zusatzmodul Creo Direct Modeling bieten Ihnen mehr Flexibilität und Geschwindigkeit beim Umsetzen später Konstruktionsänderungen in ein und demselben Tool. Es ist nicht länger nötig, ein Modell vollkommen neu zu erstellen, nur weil es nicht aktualisiert werden kann, ohne die Randbedingungen zu beschädigen. Mit Creo und Creo FMX können Sie späte Konstruktionsänderungen einfach umsetzen, indem Sie einen Bereich mit Geometrie und Konstruktionselementen wie Rundungen und Mustern markieren und bearbeiten. Die ursprüngliche Konstruktionsintelligenz bleibt vollständig erhalten. Creo FMX spart Zeit und reduziert Fehler und Frust.


Ansehen und mehr über flexible Modellierung und Konstruktionsänderungen erfahren: