Nachrichten

DEPsys setzt bei nächster Generation von intelligenten Stromnetzen auf ThingWorx

PTC Technologie liefert IoT-Plattform für Überwachung des Stromnetzes in Echtzeit

München – 21. April 2016 – DEPsys erweitert mit PTC ThingWorx die GridEye Lösung, eine erweiterbare Steuerungsplattform für das Management des Niederspannungsnetzes. Der Schweizer Anbieter von Hardware- und Softwarelösungen für intelligente Stromnetze möchte dadurch mehr Flexibilität in diversifizierten Märkten erreichen. ThingWorx soll die Entwicklung von IoT-Applikationen vereinfachen und beschleunigen, mit denen die vielfältigen Geräte im Stromnetzwerk in Echtzeit überwacht und gesteuert werden.

Der Energiemarkt unterliegt einem massiven Wandel. Neben der steigenden Nachfrage entfernt er sich zunehmend von zentral erzeugter nuklearer und fossiler Energie und setzt stattdessen dezentrale erneuerbare Energiequellen wie Solar, Wasser und Wind zur Stromerzeugung ein. In vielen Fällen sind die Endverbraucher dabei sowohl Erzeuger als auch Nutzer von Energie. Die bestehende Infrastruktur ist jedoch nicht für einen bidirektionalen Energiefluss konzipiert. Das hat zur Konsequenz, dass die wachsende Anzahl an Einspeisepunkten zu erheblichen Stabilitätsproblemen in den Netzen führt, die adressiert und kontrolliert werden müssen.

DEPsys bietet Versorgungsunternehmen mit GridEye Zugriff auf Informationen, mit denen sie ihr Stromnetz steuern und überwachen können. GridEye ist eine modulare Lösung, die aus intelligenten Sensoren und Aktoren (GridEye Module) besteht, die über das gesamte Stromnetz verteilt werden. Die Module sichern die Netzwerkstabilität und optimieren gleichzeitig die Energieeffizienz je nach lokalem Bedarf. Die intelligente Plattform erlaubt die zuverlässige Integration von erneuerbaren, aber nur diskontinuierlich zu Verfügung stehenden Energiequellen. Damit können Stromanbieter den Anteil erneuerbarer Energiequellen steigern und zudem sicher sein, dass die Stabilität im gesamten System erhalten bleibt. Mit der ThingWorx Plattform möchte DEPsys GridEye flexibler, schneller adaptierbar und einfacher handhabbar machen.

„Jedes Versorgungsnetzwerk ist unterschiedlich ausgerüstet und wird unter eigenen lokalen Standards betrieben“, sagt Michael De Vivo, CEO bei DEPsys. „Mit ThingWorx können wir unsere GridEye Lösung jetzt schnell und leicht an die Anforderungen jedes Unternehmens anpassen. Wir haben dadurch die Flexibilität gewonnen, sie alle zu unterstützen.“

„DEPsys ist in der sich rapide verändernden Energiebranche führend“, sagt Rob Gremley, Group President, Technology Platform Group bei PTC. „Mithilfe von ThingWorx vereinfacht und beschleunigt DEPsys die Entwicklung von IoT-Applikationen, die die Analyse und die Aktivitäten zwischen verteilten Grid-Geräten im Stromnetzwerk koordinieren. Mit der GridEye Lösung messen und überwachen Versorgungsunternehmen das Stromnetz in Echtzeit und können so auftretende Probleme jederzeit lösen. Wir freuen uns, mit diesem innovativen Unternehmen zusammenzuarbeiten.“


Über DEPsys:

DEPsys ist eine führende Schweizer Technologiefirma im Bereich Smart Grid. Die Firma entwickelt innovative Lösungen, die es traditionellen Niederspannungsnetzbetreibern erlaubt, die Herausforderungen der dezentralen Produktion von erneuerbaren Energiequellen wie z.B. Solar- und Windanlagen sowie der aufkommenden Speichersysteme zu meistern. Die GridEye Plattform ist eine innovative Technologielösung für Energieversorgungsunternehmen, die den Bedarf an Infrastrukturinvestitionen und Energieverschwendung signifikant verringert. GridEye wurde mit einigen Innovationspreisen ausgezeichnet und ist heute bei verschiedenen Schweizer Stromversorgern im Einsatz.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.depsys.ch/de/


The announcement of a customer’s selection or implementation of PTC software is not necessarily indicative of the timing or amount of revenue therefrom or of PTC’s overall revenue for any particular period.