Nachrichten

GCE Gruppe nutzt ThingWorx zur Umsetzung ihrer IoT-Strategie

Intelligentes, vernetztes Sauerstoffgerät steigert Lebensqualität von Patienten mit Atmungsstörungen

Stuttgart, 15. November 2016 – Die GCE Gruppe, Europas führender Anbieter in der Gasversorgung, hat die IoT-Entwicklungsplattform ThingWorx® von PTC als Teil ihrer Strategie der vernetzten Produkte eingeführt. In einem ersten Schritt wird der weltweit verkaufte portable Sauerstoffkonzentrator Zen-O vollständig vernetzt, damit Anwender, Klinikmitarbeiter und Dienstleister die wichtigsten Produkt- und Patientendaten überwachen können. GCE wird dabei vom ThingWorx Partner InVMA unterstützt.

Die GCE Gruppe entwickelt und fertigt alle Arten von Geräten für die Druck- und Durchflussregelung von Hochdruckgasen. Die einzelnen, 1987 von der schwedischen GCE Gruppe übernommenen Unternehmen haben fast 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Hochdruckgasen und das Produktportfolio stetig erweitert, sodass es inzwischen auch Geräte für hochreines und medizinisches Gas umfasst.

Zen-O wurde entwickelt, damit Patienten mit Atmungsstörungen ihre Sauerstofftherapie zu Hause und unterwegs besser organisieren können. Dank ThingWorx haben Patienten, Krankenhausmitarbeiter und Dienstleistungsfirmen die Möglichkeit, die Daten genau zu verfolgen, die sie gerade benötigen. So kann zum Beispiel das Klinikpersonal die Geräteleistung abhängig vom Bedarf des Patienten aus der Ferne überwachen.

„Wir nutzen ThingWorx zur Vernetzung des Zen-O außerhalb des Klinikbereichs und verwenden die erhobenen Daten, um die Servicequalität und medizinische Versorgung unserer Patienten zu verbessern. Die Anwendung erfordert ein Höchstmaß an Integrität und muss mit geltendem Gesetz übereinstimmen, damit sich unsere Kunden darauf verlassen können, dass die Steuerung dieses lebensverlängernden Produktes aus der Ferne sicher funktioniert“, sagt Gareth Pemberton, Director of Innovation bei der GCE Gruppe. „Wir haben uns für ThingWorx entschieden, da sich PTC und InVMA in der schnellen Bereitstellung von Anwendungen für vernetzte Produkte bewährt haben. Verglichen mit anderen Entwicklungen, bewegen wir uns dank dieser erprobten, robusten und skalierbaren Plattform vom Konzept bis zum Kunden nur noch in einem Bruchteil der üblichen Zeit.“

ThingWorx, das Kernstück im Portfolio von PTC für das Internet der Dinge, umfasst eine Plattform für eine schnelle Entwicklung von Anwendungen (Rapid Application Development), Konnektivität, Funktionalitäten für maschinelles Lernen, erweiterte Realität und die Integration mit führenden Geräte-Clouds. Mit dieser umfassenden Technologieplattform für das IoT sind Unternehmen in der Lage, Produkte sicher zu vernetzen, schnell Applikationen zu erstellen und neue innovative Wege zu gehen, um Mehrwert zu schaffen.

Bei der Umsetzung der Lösung arbeitet InVMA mit verschiedenen weiteren PTC Partnern zusammen: Stream Technology für die globale Kommunikationsversorgung, Device Authority für erweiterte, an politischen Vorgaben orientierte IoT-Sicherheitsautomation inklusive Authentifizierung und Zertifikatsverwaltung sowie CoCom, einem britischen Entwickler von Intel® Hardware.

„ThingWorx ermöglicht es der GCE Gruppe, intelligente Geräte zu produzieren, die Patienten weit mehr Flexibilität und Freiheit als klassische Produkte bieten“, sagt David Grammer, Vice President Nordeuropa bei PTC. „Die Inbetriebnahme der ThingWorx Plattform bei GCE unterstreicht den Nutzen einer schnellen Entwicklung von Anwendungen, Konnektivität und Analysefunktionalität in Produkten. Wir freuen uns, GCE bei der Entwicklung weiterer intelligenter Produkte zu unterstützen, die die Lebensqualität von Menschen überall verbessern.“


Passendes Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Sie hier.


Weitere Informationen:

PTC Internet der Dinge Webseite

• Harvard Business Review: „How Smart, Connected Products are Transforming Companies“, Autoren PTC CEO Jim Heppelmann und Harvard Professor Michael Porter


Über die GCE Gruppe:

Die GCE Gruppe ist Europas führendes Unternehmen im Bereich der Gasversorgung und entwickelt und fertigt alle Arten von Geräten für die Druck- und Durchflussregelung von Hochdruckgasen. Das Hauptgeschäft von GCE konzentrierte sich ursprünglich auf das autogene Schneiden und Schweißen. Das Unternehmen hat fast 100 Jahre Erfahrung im Umgang mit Hochdruckgasen und das Produktportfolio stetig erweitert, sodass es inzwischen auch Geräte für hochreines und medizinisches Gas umfasst.

Das heutige Produktportfolio bietet eine Vielfalt an Anwendungen, von einfachen Druckminderer und Schneidebrenner für das Schweißen und Schneiden bis hin zu anspruchsvollen Systemen zur Gasversorgung für medizinische und elektronische Industrieanwendungen.


Über InVMA:

InVMA bringt erfahrene Hardware-Ingenieure, Software-Entwickler und Unternehmensberater zusammen, um auf Basis der ThingWorx Plattform IoT-Lösungen zu gestalten, zu entwickeln und zu warten. Dank des durchgängigen Angebots vom Konzept bis zum Kunden ist InVMA einzigartig positioniert, um Kunden dabei zu unterstützen, vom IoT zu profitieren.


The announcement of any particular selection of PTC software is not necessarily indicative of the timing of recognition of revenue therefrom or the amount of revenue for any particular period. In addition, in many cases PTC’s software must be successfully implemented and deployed to enable the customer to achieve its business objectives. The announcement of a customer’s selection of PTC software does not indicate that applicable implementation and deployment activities are complete.

PTC, ThingWorx, and the PTC logo are trademarks or registered trademarks of PTC Inc. or its subsidiaries in the United States and in other countries.

The timing of any product or integration release, including any features or functionality, is subject to change.

Vuforia, PTC, and the PTC logo are trademarks or registered trademarks of PTC Inc. or its subsidiaries in the United States and other countries.