Nachrichten

ThingWorx sorgt als Mitglied von MK:Smart für schnelle Entwicklung von IoT-Applikationen

MK:Smart hat ein Modell für intelligente Städte kreiert – beispielhaft für die ganze Welt

München, 2. März 2016 – ThingWorx, ein PTC Unternehmen, wird Teil des Projektes MK:Smart, einer mit 16 Millionen Britische Pfund durch die HEFCE (Higher Education Funding Council for England) geförderten Initiative für intelligente Städte. Sie wird von der Open University geleitet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Grenzen für wirtschaftliches Wachstum in der Stadt Milton Keynes in Großbritannien abzubauen. ThingWorx rundet mit einer Rapid Application-Entwicklungsumgebung den MK Data Hub ab. Zu den Partnern des Projektes gehören BT, Milton Keynes Council und UCMK (University Campus Milton Keynes), unterstützt durch den ThingWorx Partner InVMA.

Der MK Data Hub erlaubt einen datenzentrierten Ansatz für Innovationen und bietet eine Plattform, auf der Apps und Services bereitgestellt werden, die die Herausforderungen wachsender Städte adressieren. Das ermöglicht es Unternehmen vor Ort, datengetriebene Innovationen auf den Markt zu bringen.

ThingWorx bietet innerhalb von MK:Smart eine auf IoT-Applikationen zugeschnittene Entwicklungsumgebung an, die für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) kostenlos verwendet werden kann. Verknüpft mit den Daten, die im Data Hub verfügbar und offen für weitere Quellen sind, beschleunigt die ThingWorx® Plattform den Prozess der Datenintegration und den Aufbau funktionsreicher, interaktiver Anwendungen.

Das Training und die Beratung der KMUs werden von einem Team bei UCMK übernommen und von BT und dem ThingWorx Partner InVMA unterstützt. Ergänzend zu dieser technischen Unterstützung hält MK:Smart ein breites Spektrum an Aktivitäten für innovative KMUs bereit, die mithilfe des MK Data Hubs neue datengetriebene Applikationen und Dienstleistungen anbieten wollen.

„ThingWorx ist eine hervorragende Ergänzung des MK Data Hubs“, sagt Professor Enrico Motta von der Open University und Projektleiter von MK:Smart. „Es erweitert unsere Plattform durch Rapid Prototyping und die Bereitstellung von IoT-Applikationen – entscheidend für Lösungen für intelligente Städte. Ich freue mich auf die ersten Ergebnisse dieser Zusammenarbeit.“

„Die Möglichkeit der Beteiligung an MK:Smart, einer der weltweit herausragenden Initiativen für intelligente Städte, freut uns sehr“, sagt Russ Fadel, Präsident von ThingWorx. „Die Integration von ThingWorx mit MK Data Hub ermöglicht es nicht nur Universitäten, Hightech-Unternehmen und Inkubatoren, IoT-Anwendungen schnell und sicher auf den Markt zu bringen und den Städten damit einen Mehrwert aus ihren vorhandenen Daten zu liefern. Es beschleunigt auch die wirtschaftliche Entwicklung in Milton Keynes, indem es die Gründung neuer Unternehmensinitiativen vor Ort fördert. MK:Smart demonstriert sehr anschaulich, wie sich die Städte weltweit weiterentwickeln können.“


Über MK:Smart:

MK:Smart, eine mit 16 Millionen Pfund geförderte Initiative für intelligente Städte, wird von der Open University geleitet und verfolgt das Ziel, die Grenzen für wirtschaftliches Wachstum in Milton Keynes, einer der am schnellsten wachsenden Städte Großbritanniens, abzubauen. Die Grundlage dafür soll die Inbetriebnahme datenintensiver Lösungen bilden. Im Zentrum des Projektes steht der MK Data Hub, betrieben vom University Campus Milton Keynes (UCMK) am lokalen Campus der Universität von Bedfordshire. Dieser sammelt von Satelliten, Sensor-Netzwerken, sozialen und wirtschaftlichen Datenquellen, sozialen Medien und speziellen Apps Daten zu Energie- und Wasserverbrauch, Transport, Wetter und Umweltverschmutzung, um die wesentlichen Herausforderungen adressieren zu können.


Über The Open University:

Die Mission der Open University besteht darin, offen für Menschen, Orte, Methoden und Ideen zu sein. Wir fördern Ausbildungschancen und soziale Gerechtigkeit durch unser hochqualitatives universitäres Ausbildungsangebot für alle, die ihre Ambitionen ausleben und ihre Potenziale ausschöpfen wollen. Durch akademische Forschung, pädagogische Innovationen und Partnerschaften streben wir an, zu den weltweit führenden Universitäten in den Bereichen Entwicklung, Inhalt und Bereitstellung unterstützter offener Lernangebote zu gehören.


Über UCMK:

Der University Campus Milton Keynes (UCMK) ist Teil der Universität von Bedfordshire. Die Universität zählt schon seit langem zu den weltweit führenden Forschungsinstituten, auch auf dem Gebiet von Arbeiten im Technologiebereich. UCMK arbeitet am MK Data Hub, der Teil von MK:SMART ist, und hat zur Entwicklung dieser stadtweiten Infrastruktur beigetragen.