Nachrichten

ThingWorx® Studio bringt tiefgreifende AR-Interaktionen in Industrieunternehmen

ThingWorx Studio, unterstützt von Vuforia, stellt Verbesserungen für das Anheften digitaler Inhalte an alltägliche Objekte und Oberflächen sowie Unterstützung für ARKit von Apple und ARCore von Google vor

München, 20. Oktober 2017 – PTC aktualisiert die Augmented Reality (AR)-Technologie ThingWorx® Studio mit der Vuforia® 7-Software. Dies ermöglicht erhebliche Fortschritte beim Anheften digitaler Inhalte an Alltagsgegenstände und Oberflächen. Außerdem unterstützt ThingWorx Studio ARKit von Apple und Googles ARCore.

ThingWorx Studio ist eine Umgebung für die schnelle AR-Entwicklung, die es Industrieunternehmen ermöglicht, skalierbare AR-Anwendungen ohne Programmierkenntnisse einfach zu erstellen und zu teilen. Die einfache Wiederverwendung bestehender 3D-Geometrien und animierter Sequenzen mit ThingWorx Studio reduziert Kosten und Komplexität bei der Erstellung überzeugender AR-Erlebnisse. Model Targets, die in der kommenden Version von Vuforia 7 verfügbar sind und von ThingWorx Studio unterstützt werden, ermöglichen die Erkennung und Nachverfolgung von Objekten basierend auf der Form von bereits bestehenden 3D-Modellen und erfordern keine Markierung. Diese Objekterkennung mit hoher Wiedergabetreue ermöglicht eine genauere Positionierung, sodass 3D-Inhalte mit größerer Genauigkeit für Anwendungsfälle ausgerichtet werden können, bei denen Schritt-für-Schritt-Anweisungen und Produktdaten auf das physische Produkt überlagert werden.

Dank der Unterstützung von Vuforia 7 wird ThingWorx Studio auch Vuforia Ground Plane nutzen, eine neue Funktion, um Inhalte auf der Erde, den Boden oder auf Tischplatten zu platzieren. Da Ground Plane mithilfe von Vuforia Fusion auch die Möglichkeiten von ARKit und ARCore ausschöpft, können Anwender mit ThingWorx Studio robuste und zuverlässige AR-Erlebnisse für eine Vielzahl industrieller Umgebungen realisieren. Ground Plane ist eine spezielle Lösung für industrielle Anwendungsfälle, bei denen kein physisches Produkt erforderlich ist, etwa bei der Prüfung virtueller Designs oder bei einem Visualisierungswerkzeug für Vertrieb und Marketing. ThingWorx Studio ermöglicht es Anwendern in der Industrie, schnell skalierbare AR-Erlebnisse zu erstellen, die die Zeit bis zum Umsatz verkürzen sowie Kosten und Komplexität reduzieren.  

PTC bietet Industrieunternehmen eine Vorschau von Model Targets und Unterstützung für ARKit in ThingWorx Studio und ThingWorx View als ersten Schritt in Richtung einer breiteren Abdeckung von Geräten und Betriebssystemen. Über ThingWorx View kann auf Erlebnisse zugegriffen werden, die in ThingWorx Studio erstellt wurden. ThingWorx View ist eine einzelne, unternehmensweite Viewer-App, die reichhaltige 3D-Nutzererlebnisse für Smartphones, Tablets und tragbare Geräten bietet. Ab sofort können Entwickler von Inhalten die Kameraprozessoren und Bewegungssensoren in den Geräten mit iOS11 nutzen, um tiefgreifende, räumliche AR-Interaktionen schneller und einfacher zu erstellen. ThingWorx View steht zum Download bereit und ist für Windows-, iOS- und Android-Geräte verfügbar.

„PTC hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verbreitung von Augmented-Reality-Anwendungen voranzutreiben. Unsere Unterstützung für Frameworks wie ARKit und ARCore stellt dabei unser Engagement unter Beweis“, sagt Jim Heppelmann, Präsident und CEO, PTC. „Mit einem Ökosystem aus Hunderttausenden AR-Entwicklern sind wir bei PTC gut positioniert, um ein Katalysator für die Entwicklung von Inhalten zu sein, die für die Nutzung von ARKit und ARCore benötigt werden, insbesondere für den industriellen Markt.“

Zusätzlich zu den neuen Model Targets und der zukünftig eingebetteten Ground-Plane-Funktionalität werden ThingWorx Studio und ThingWorx View in Kürze auch Funktionen für die virtuelle Präsenz umfassen, die für mehr Effizienz für eine Vielzahl an geschäftskritischen industriellen Anwendungsfällen sorgen. Das führt zu einem innovativen Kommunikationserlebnis, das durch Vuforia Chalk™ ermöglicht wird. Die Applikation ermöglicht mehreren Personen an unterschiedlichen Standorten, eine Live-Ansicht derselben Umgebung zu teilen. Auch können einfache Anmerkungen gezeichnet und mit einem Objekt oder Oberfläche in der Umgebung verankert werden, als wären sie direkt darauf gezeichnet worden. Diese Funktionen werden noch in diesem Jahr bei ThingWorx View verfügbar sein.

 

Weitere Informationen