Windchill 11 Telecast: Teil 1


Video Transcript

Erst einmal herzlich willkommen. Ich bin so begeistert von Windchill 11, es ist ein großer Schritt für PTC und für unsere Kunden aus den unterschiedlichsten Bereichen, die auf diese Technologie setzen, um tolle Produkte auf den Markt zu bringen.

Wenn ich an Windchill 11 denke, begeistert es mich einfach auch, was das Team im Hinblick auf Funktionalität geleistet hat. Die Vollständigkeit, die dafür sorgt, dass Sie die Produktstruktur aus den CAD-Werkzeugen übernehmen, diese in umfassende Entwicklungs- und Fertigungs- sowie Servicestücklisten transformieren können und dass sich gleichzeitig ein Zusammenhang zwischen diesen unterschiedlichen Produktperspektiven ergibt. Da gibt es wirklich tolle Funktionen. Ich weiß, dass diese unseren Kunden sicher dabei helfen werden, ihre eigenen Strategien in der Produktentwicklung umzusetzen.

Ich bin außerdem von der Weiterentwicklung der Produkte in Richtung SaaS und Cloud begeistert. PLM ist – wie so viele andere Software-Typen – eindeutig auf dem Weg in die Cloud. PTC verfügt jetzt über ein erstklassiges Angebot, das es den Kunden erlaubt, diesen Weg zu gehen und die Leistungsfähigkeit von Windchill auch in diesem Rahmen zu nutzen.

Aber was mich am meisten begeistert, ist die Einbettung der ThingWorx Technologie in Windchill. Das ist einfach fantastisch. ThingWorx ist ein unglaubliches Stückchen Technologie, durch das so vieles möglich wird. Und diese Möglichkeiten sind jetzt direkt in Windchill 11 integriert. Das eröffnet wirklich sehr interessante Perspektiven. So lassen sich mit sehr einfachen, attraktiven, leicht handhabbaren Benutzeroberflächen PLM-Daten mit Daten aus anderen Quellen in Verbindung bringen. Das können ERP-Systeme ebenso sein wie die eigentlichen Produkte im Einsatz. Dann gibt es eine neue Suchfunktionalität, die ebenfalls sehr einfach, attraktiv und leicht handhabbar ist. Und dann natürlich die Möglichkeit, sich mit dem Produkt zu verbinden, sich mit anderen Systemen zu verbinden, inklusive unserer ALM-Software, Integrity, und all das den Anwendern zur Verfügung zu stellen, so dass diese Informationen in einer integrierten Sicht erhalten und ihre Aufgaben erledigen können.

Was wir mit ThingWorx faktisch getan haben, ist, das Produkt in das Zentrum des Produktlebenszyklus-Managements zu stellen. Denkt man über den Begriff Produktlebenszyklus-Management nach, betrifft der Lebenszyklus die Idee, Entwicklung und Fertigung, den Verkauf und die Auslieferung an den Kunden, den Betrieb des Produktes am Standort des Kunden, die notwendige Wartung und auch, eines Tages in der Zukunft, die Ablösung des Produktes. Dabei haben PLM-Anbieter aber ein Problem. Wir hatten einen blinden Fleck, sobald das Produkt die Fertigungshallen verlassen hat. Machen wir wirklich Produktlebenszyklus-Management oder geht es nur um Produktentwicklung, da wir nicht mehr wissen, was passiert, sobald das Produkt zum Kunden geht.

Nun, jetzt machen wir PLM, da es diese sehr spezielle Technologie gibt, die es Ihnen erlaubt, sich mit Ihrem Produkt zu verbinden und diese Verbindung aufrechtzuerhalten, auch wenn es sich nicht mehr in der Fabrik befindet, also dann, wenn es bei Ihren Kunden im Einsatz ist. Diese Funktionalität ermöglicht es, Produkte besser zu betreuen und – ganz ehrlich – die Produkte auch besser zu machen.

Woran denke ich also? Denke ich an das IoT, das Internet der Dinge, oder denke ich an PLM? Grundsätzlich ist das Konzept, Dinge mit dem Internet zu verbinden, ja ein Konzept, das den Lebenszyklus dieser Dinge betrifft.

So IoT is PLM. Also ist IoT PLM.

Darum haben wir die fantastische Technologie von ThingWorx in Windchill 11 eingebaut. Es führt als Kernkomponente von Windchill 11 Informationen aus den verschiedensten Quellen zusammen und ermöglicht so leistungsfähige Funktionen, mit denen unsere Kunden Produkte entwickeln, in Betrieb nehmen, betreiben und betreuen und damit die eigenen Kunden zufriedenstellen können.

Ich bin überzeugt, dass das einen wichtigen Meilenstein für PTC und unsere Kundenbasis, die uns auf dieser Reise begleitet, bedeutet.

Ich gratuliere dem Team und möchte mich nochmals bei den Kollegen bedanken. Auch unseren Kunden, die uns heute hier zuhören, sage ich ein herzliches Dankeschön.