Windchill Print Service

PLM-Inhalte automatisch in die Druckerwarteschlange einreihen

Der Inhalt, der mit einer bestimmten Konfiguration verknüpft ist, kann die verschiedensten Dokumente in unterschiedlichen Druckgrößen und -formaten umfassen. Für viele Kunden ist die Überwachung des ordnungsgemäßen Drucks aller Inhalte mit einem enormen manuellen Aufwand verbunden.
Nun ist das Drucken von Windchill Inhalten im gesamten Unternehmen viel einfacher geworden. Mit neuen benutzerdefinierten Fähigkeiten und Steuerungsmöglichkeiten vereinfacht Windchill Print Service das Drucken von Inhalten aus Windchill auf Druckern im Unternehmen.

Funktionen und Vorteile

  • Definition von Druckaufträgen: Festlegen des Druckinhalts und des Druckers, an den dieser übertragen wird
  • Vereinfachte Sortierung: Einfaches Sammeln des Inhalts, der an den Drucker übertragen werden soll, – also aller mit einer Baugruppe verknüpften Zeichnungen – mit Standardmechanismen von Windchill
  • Automatische Einreihung in Job-Warteschlangen und Ausführung: Druckaufträge werden nach der Übermittlung an das System automatisch in die Warteschlange eingereiht und an einen "Druck-Worker" übergeben, sobald dieser verfügbar wird.
  • Definieren von Druckern in Windchill: Der Windchill Administrator kann Drucker in Windchill definieren, die anschließend über die Windchill Benutzeroberfläche angesprochen werden können; die Druckerdefinition beinhaltet den Druckernamen, die unterstützten Farben, das Druckformat (z. B. A3), die unterstützten Dateitypen und den Standardmaßstab; nach der Definition in Windchill können unterschiedliche Drucker für die verschiedenen Datentypen festgelegt werden, z. B., dass JPEG-Bilder an Drucker X übertragen werden sollen
  • Automatische Extraktion der Zeichnungsgröße und -ausrichtung: Wenn CAD-Zeichnungen mit dem entsprechenden Creo Elements/View CAD-Adapter veröffentlicht werden, werden die Größe und Ausrichtung der Zeichnung (z. B. A2) extrahiert und der Druckauftrag anschließend an einen geeigneten Drucker (im richtigen Modus) übertragen
  • Skalierbare Architektur: Durch die Verwendung von "Druck-Workern", die vom Windchill Server unabhängig sind, aber mit diesem kommunizieren, entsteht eine flexible Umgebung, die auch steigenden Anforderungen an den Druckdurchsatz gewachsen ist; bei Bedarf können dem System weitere Druck-Worker hinzugefügt werden