Chinesische Grand River Gruppe – Kundenberichte

Chinesische Grand River Group optimiert Abläufe im Fertigungsprozessmanagement mit Windchill MPMLink

Chinas größtes Fertigungsunternehmen für Motorräder verwendet zahlreiche PTC Lösungen für Forschung und Entwicklung, Fertigung, Daten- und Projektmanagement, Fertigungsprozess-Management (MPM) und Dokumentation

Die Herausforderung: Schnelle Reaktion mit neuen, hochwertigen Produkten

Artikel über Grand River GroupAngesichts der schnell steigenden Nachfrage nach ihren Produkten musste die Grand River Group eine skalierbare Produktionskapazität schaffen und schnell mit neuen und innovativen, hochwertigen Produkten auf die Marktanforderungen reagieren. Zugleich musste das Unternehmen die Einhaltung von Umweltschutzauflagen sowie die Qualitätssicherung gewährleisten und die Produktkosten insgesamt möglichst niedrig halten.

Die Grand River Group hatte zwar ein auf ERP basierendes Informationsmanagementsystem eingeführt, ihr fehlte jedoch noch ein effizientes MPM-System (Manufacturing Process Management, Fertigungsprozessmanagement). Im Bereich MPM hatte das Unternehmen die folgenden Aufgabenstellungen zu bewältigen: 

  • Manuelles Management zahlreicher Abläufe: Dies umfasste Prozessverfahren und Gesetze, Richtlinien für Arbeitsanweisungen, Checklisten, Stücklisten-Verteilungslisten sowie die Prozessdokumentation für Werkzeugbestückung und Zubehör. Für diese Abläufe war direkter Zugang zu vielfältigen Produktinformationen erforderlich, beispielsweise technischen Entwicklungsstücklisten (eBOM) und Fertigungsstücklisten (mBOM) sowie 2D-, 3D-Illustrationen und fotorealistischen Abbildungen. Das Unternehmen hatte kein geeignetes System für die gemeinsame Verwaltung dieser Informationen, wodurch die Sammlung, der Austausch und die Transformation zusammengehöriger Daten schwer zu verwalten war. Der Zeitaufwand für die Zusammenstellung von Prozessen wuchs, und die Genauigkeit der Daten begann darunter zu leiden.
  • Keine Assoziativität zwischen Konstruktionsdaten und Prozessdaten: Konstruktionsänderungen wurden im zugehörigen Prozessdokument nicht zeitnah nachvollzogen. Es waren zahlreiche manuelle Anpassungen erforderlich. Diese Vorgehensweise schränkte nicht nur die Bedeutung der Fertigungsstückliste am Fertigungsstandort ein, sondern gefährdete auch die Genauigkeit der Prozessdaten und den Einführungszyklus für neue Produkte.
  • Jede Abteilung hatte eine eigene Methode für das Prozessmanagement; es gab keine Standardspezifikation: Konstruktionsänsderungen mussten in jeder Abteilung separat nachvollzogen werden. Diese Vorgehensweise war fehleranfällig und verursachte Abweichungen zwischen den Prozessdaten. Es gab keine Standardisierung zwischen den Abteilungen, sodass sowohl unter den Mitarbeitern als auch im Management Unsicherheit herrschte und die Pflege einheitlicher Informationen in Prozessdokumenten beeinträchtigt wurde.
  • Schlechte Wiederverwendbarkeit von Prozessdokumenten: Bei der Zusammenstellung von Prozessdokumenten (z. B. Arbeitsanweisungen) für Produktvarianten mussten die Mitarbeiter die Unterschiede zwischen Standardprodukten und deren Varianten einzeln identifizieren, was einen beträchtlichen, wiederholten Mehraufwand bedeutete.

Die Lösung: Windchill MPMLink

Um diese Probleme zu lösen, entschied sich die Grand River Group für die Implementierung von Windchill MPMLink, einer leistungsstarken PLM-Lösung (Produktlebenszyklus-Management), mit der Prozessdaten und Produktkonstruktionsdaten in einem durchgängigen, integralen System verwaltet werden und eine geschlossene Verwaltung von der Konstruktions- bis hin zur Prozessänderung ermöglicht wird. Bei der Implementierung von Windchill MPMLink standen zudem die folgenden Aspekte im Vordergrund:

  • Verwendung vorhandener Produktdaten zur effizienteren Definition des entsprechenden Fertigungsprozesses
  • Automatische Identifizierung von Unterschieden zwischen Produkten
  • Schnelle Erstellung der Prozesse für Produktvarianten
  • Ausgabe von Prozessdokumenten für eine schnellere und kostengünstigere Implementierung von Änderungen

Grand River hatte bereits andere Softwareprodukte und Services von PTC erfolgreich im Einsatz. Das neue MPMLink Modul war also eine natürliche Erweiterung der auf Windchill basierenden PLM-Umgebung. Durch die nahtlose Integration mit den anderen Windchill Modulen, die bereits installiert waren, unterstützte Windchill MPMLink die Grand River Group dabei, ihr Ziel, Prozess- und Produktkonstruktionsdaten in einem einzigen, integralen System zu verwalten, zu erreichen. Durch die Implementierung – einer der ersten Erfolge von Windchill MPMLink – konnte die Grand River Group die folgenden Ziele im Zusammenhang mit dem Fertigungsprozessmanagement realisieren:

  • Automatisierte Erzeugung von Prozessdokumenten, daher beträchtlich höhere Genauigkeit
  • Verwaltung von Prozess- und Produktkonstruktionsdaten in einem einzigen System, Standardisierung der zugehörigen Prozesse von der Konstruktions- bis zur Prozessänderung, Realisierung einer geschlossenen Verwaltung von der Konstruktions- bis zur Prozessänderung und Verbesserung der Konsistenz von Konstruktions- und Prozessdaten
  • Verbesserte Wiederverwendung von Prozessdokumenten; vorhandene Produktdaten können effektiv wiederverwendet werden, um die Fertigungsprozesse für das entsprechende Produkt effizienter zu erstellen; insbesondere werden vom System Unterschiede zwischen Produkten automatisch erkannt, Prozesse für Produktvarianten schneller erzeugt und schließlich fertige Prozessdokumente ausgegeben
  • Hinzufügen von Prozessinformationen zur Fertigungsstückliste zur Verbesserung deren Relevanz als Richtlinie für den Fertigungsstandort
  • Standardisierung der Prozessmanagement-Spezifikation und -Prozesse unterschiedlicher Abteilungen und insgesamt bessere Pflege von Prozessdokumenten

Das Ergebnis: Das gesamte Unternehmen nutzt eine Version der Produktdaten

Durch die Implementierung von Windchill MPMLink konnte die Grand River Group die Verwaltung und Pflege ihrer Produktprozessdokumente beträchtlich verbessern:

  • Nahtlose Integration. Das gesamte Unternehmen nutzt jetzt dieselbe Produktdatenquelle, und die Produktdaten für Prozessdokumente stammen alle aus derselben Quelle. Dies verbessert die Konsistenz und Standardisierung der Produktdaten.
  • Bessere Effizienz bei der Zusammenstellung und Änderung von Prozessdokumenten, sodass Verfahrensingenieure nicht mehrfach manuell Daten eingeben müssen
  • Beträchtliche Verbesserung der Wiederverwendbarkeit von Prozessdaten sowie der Effizienz bei der Zusammenstellung von Produktvariantenprozessen (von sieben Personen/Tag/Produkt auf eine Person/Tag/Produkt)

Insgesamt erhielt die Grand River Group nach der Umstrukturierung ihres PLM-Systems viel Lob von ihrem Partner Suzuki. Das Joint-Venture zwischen Grand River und Suzuki kann nun bis zu zwei Millionen Motorräder pro Jahr produzieren und ist damit die größte Motorradfabrik der Welt. Das von der Grand River Group implementierte vollständige PLM-System wurde im Joint-Venture ebenfalls eingeführt. Die Grand River Group und PTC sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um die Anwendung von PLM bei Grand River unternehmensweit zu verbessern und auszubauen.


Die Partnerschaft der Grand River Group mit PTC

Bereits im Jahr 2004 begann die Grand River Group mit der Implementierung eines PDM-Systems. Als großer Hersteller wollte die Gruppe ein modernes, übergeordnetes Produktmanagementsystem einführen, um die Kommunikation zwischen den Abteilungen zu verbessern und zu straffen und so den erforderlichen Qualitätsstandard zu erhalten.

Die Prozesse der Grand River Group, von Marketingumfragen, über die Produktentwicklung und die Fertigung, bis hin zur Bereitstellung von Komponenten für Dienste, mussten alle überwacht werden. Zusätzlich mussten die exakten Daten, die benötigt wurden, auch in SAP veröffentlicht werden, um die Konsistenz, Korrektheit und einfache Verfolgbarkeit sämtlicher Daten im Produktlebenszyklus sicherzustellen. Windchill PDMLink (Produktdatenmanagement), Windchill ProjectLink (Projektmanagement) und Windchill ESI für SAP erfüllten alle diese Anforderungen in idealer Weise. Nach der Implementierung und Bereitstellung erfüllte das PDM-System die Anforderungen der Grand River Group bezüglich der betrieblichen Abläufe und der Entwicklung. Zudem brachte es eine strategische Neuorientierung der Corporate Governance mit sich.

Mit zunehmendem Geschäftsvolumen erweiterte die Grand River Group den Umfang ihrer integrierten Lösungen um Servigistics Arbortext, ein Dynamic Publishing-System für Produktinformationen für Motorräder und zugehörige Komponenten. Das Unternehmen kann jetzt Produktkataloge in chinesischer und englischer Sprache im Web anbieten und zugleich den Lebenszyklus für die Produktion von Produktkatalogen um über 50 % von 22 auf 10 Tage verkürzen.

PTC Lösungen sind mittlerweile in den Abteilungen Forschung & Entwicklung, Fertigung, Einkauf und Beschaffung der Grand River Group im Einsatz, wo sie als Backbone der IT-Architektur für Produktkonstruktions- und -entwicklungsprozesse dienen, bei denen technische Entwicklung und Fertigung heute perfekt miteinander verbunden sind.