Moderne Erntemaschinen, Great Plains und Creo

Produktinnovation beginnt in der Entwurfsphase

Beginnen Sie mit Creo. Lassen Sie sich von nichts bremsen.

Ideen sind der wertvollste Besitz Ihres Produktteams. Bei der Umsetzung dieser Ideen in echte Produkte, die für Ihr Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal sind, kommt Creo ins Spiel. Als skalierbarste und benutzerfreundlichste Konstruktionssoftwaresuite der Welt optimiert Creo jeden Aspekt des Konstruktionsprozesses: Kreativität und Produktivität, Teamwork und Effizienz.


Im 17. Jahrhundert waren hölzerne Pflüge so ziemlich das modernste Werkzeug, das Bauern zur Verfügung stand. Heute erzielen Landwirte mit innovativen Bewirtschaftungssystemen und modernster Technologie Rekordernten.

Moderne Hightech-Landmaschinen erlauben präzises Ausbringen von Saatgut und Düngemitteln – selbst bei variablen Bodenbedingungen und -konturen. Das Ergebnis sind höhere und zuverlässigere Erträge sowie ein besserer Bodenschutz.

Angesichts des raschen Bevölkerungswachstums und des steigenden Nahrungsmittelbedarfs sind Landwirte auf innovative Technik von Unternehmen wie Great Plains Manufacturing angewiesen. Great Plains entwickelt Landmaschinen für die Vorbereitung des Saatbetts sowie das Aufbringen von Düngemitteln und Saatgut.

Wayne Miller, ein Bauer aus dem US-Bundesstaat Kansas mit 3.200 Hektar Ackerland, bestätigt den Produktivitätszuwachs durch die neue Maschine. "Der neue Säer von Great Plains (3S-5000) schafft knapp 50 Hektar mehr pro Tag als mein alter (3S-3000)…Das war auch der Grund für die Anschaffung: um mit weniger Aufwand mehr zu erledigen."


Die Aufgabe


Die Mitarbeiter von Great Plains Fertigung werden Ihnen versichern, dass sie Landmaschinen entwerfen und bauen möchten, um den Hunger in der Welt durch höhere Erträge und bessere Nachhaltigkeit zu bekämpfen. Das Unternehmen gehört zu den größten privaten Landmaschinenherstellern der Welt und ist seit fast 40 Jahren im Geschäft. Vom Hauptsitz in Salina, Kansas (USA), aus arbeitet man ständig an neuen Innovationen, um sich gegen internationale Konkurrenten zu behaupten – oft deutlich größere Unternehmen als Great Plains selbst.
Die größte Drillmaschine des Unternehmens, der 3S-5000, hat eine Breite von 15 Metern und besteht aus über 4.000 Einzelteilen. Die Sämaschine kann auch zum Verteilen von Trockendünger eingesetzt werden.


Kreativität

Bei Great Plains beginnt Innovation schon in der Designphase. "Wir arbeiten an Innovationen, um uns im harten Wettbewerb zu behaupten", erklärt Greg Arnett, Entwicklungsleiter bei Great Plains. "Wir stecken viel Geld in die technische Entwicklung, weil wir wissen, wie wichtig es ist, unseren Kunden hervorragende Produkte anzubieten. Wenn Innovation und Qualität nicht schon in der Entwicklungsphase fest verankert werden, können wir in der Fertigung nichts mehr ausrichten", so Linda Salem, Chief Operating Officer.

Ein Beispiel ist die Idee der vertikale Bodenbearbeitung, die Great Plains maßgeblich geprägt hat. "Beim konventionellen Ackerbau bilden sich mehrere verdichtete Bodenschichten. Die Wurzeln wachsen bei diesem Aufbau seitlich, um zur Feuchtigkeit zu gelangen. Das volle Ertragspotenzial wird daher nicht erreicht. Bei Trockenheit ist die Pflanze gefährdet, und aufgebrachte Nährstoffe werden ausgeschwemmt", erklärt Linda Salem. Great Plains löste diese Problematik mit Creo und mehreren Produkten für vertikale Bodenbearbeitung. "Bei der vertikalen Bodenbearbeitung wird der Boden, wie der Name schon sagt, vertikal bearbeitet, nicht horizontal. Schichten werden aufgebrochen, sodass das Wurzelwerk sich besser ausbilden und auch bei Trockenheit noch Feuchtigkeit aufnehmen kann. Dadurch kann die Pflanze im Wachstum auch mehr Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen", so Salem.


Produktivität

Die Konstruktionsingenieure von Great Plains sitzen in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Großbritannien. Die Entwicklungsteams arbeiten an der kompletten Maschine, vom Konzept bis zur Produktion. Das Team kann die Maschine mit Creo umfassenden Tests unterziehen, beispielsweise der Zuverlässigkeit und der Festigkeit im Betrieb. Sogar die Vorbereitung auf den Transport lässt sich simulieren. "Mit Creo sparen wir bei der Entwicklung eines neuen Landgeräts gegenüber früher ein Drittel der Zeit ein", freut sich der Produktingenieur Tanner McClure. "So können wir unsere Produkte deutlich schneller auf den Markt bringen."

Teamwork


Dank der engen Integration zwischen Creo und Windchill können die Entwicklungsteams bei Great Plains ihre Produktivität verbessern und Produkte trotz voneinander getrennter Entwicklungsstandorte schneller entwerfen. "Windchill macht die Zusammenarbeit unglaublich einfach", berichtet Randy Jones, Systemadministrator und seit 29 Jahren bei Great Plains beschäftigt. "Während ein Ingenieur in England an einem Teil arbeitet, kann ein Kollege in Kansas an einem anderen Teil in derselben Baugruppe arbeiten. Wenn der Ingenieur in England seinen Entwurf speichert, erhält der Ingenieur in Kansas einen Hinweis und kann sich die neuesten Änderungen ansehen. Dadurch ist echtes Concurrent Engineering und eine deutlich größere Produktivität möglich."

Die Entwürfe können auch als geometrielose Visualisierungsobjekte an Kunden oder an andere Abteilungen im Unternehmen weitergegeben werden, beispielsweise an die Fertigung, den Vertrieb und die Marketingabteilung.


Effizienz

Dank PTC Creo und der Möglichkeit, Entwürfe zu visualisieren und an Interessierte in aller Welt weiterzugeben, kann das Team von Great Plains seine Arbeit deutlich schneller fertig stellen. Randy Jones: "Heute entwerfen wir Produkte, von denen wir vor Creo noch nicht einmal zu träumen gewagt hätten." Mit Creo wird ein präzises 3D-Modell an den Vertrieb und die Marketingabteilung weitergegeben, sodass man dort sofort den kompletten Entwurf sehen und frühzeitig Feedback dazu abgeben kann. Und das Wichtigste: Kunden können sich anhand der visuellen Darstellung des Produkts seine Fähigkeiten wirklich genau vorstellen.


Ergebnisse

Die Ergebnisse sind beeindruckend:

  • Der 3S-5000, die bislang größte Sämaschine von Great Plains, wurde vom Konzept bis zur Produktion in nur 18 Monaten fertig gestellt. Das ist ein Drittel der Zeit, die für frühere Produkte notwendig war.
  • Der Säer glänzt mit neuester Technik wie vertikaler Bodenbearbeitung, einer deutlich besseren Nährstoffaufbringung, höchstpräziser Saatgutplatzierung bei 35 % höherer Geschwindigkeit als die meisten anderen Hersteller und doppelten Reihenabständen für kräftigere Pflanzen mit größerer Wurzelmasse.
  • Durch den Einsatz der kompletten Creo Suite konnte das Entwicklungsteam eine Maschine schaffen, die auch anspruchsvollste Kundenwünsche erfüllt und dabei um 40 % leichter ist als traditionelle Maschinen.
  • Im zweiten Verkaufsjahr haben sich die Absatzzahlen verzehnfacht und damit die Prognosen des Unternehmens weit übertroffen.

Sehen Sie sich die Sämaschine 3S-5000 von Great Plains Manufacturing an und erleben Sie, wie mit Creo erstklassige Produkte entstehen.